Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen Jump to sub navigation

1:1 Konzerte - Fortsetzung

|  Stiftskirche

Statt Applaus und großem Publikum eine fast intime Begegnung zwischen zwei Menschen rund um die Musik. Zehn Minuten spielt eine Musikerin oder ein Musiker exklusiv für eine Person. Mit der neuen Reihe „1:1 – Konzerte“ knüpft die Kaiserslauterer Stiftskirche an ein erfolgreiches Format an.

In Volkenroda für die Sommerkonzerte erfunden und jetzt in Corona-Zeiten von vielen Kulturhäusern weitergeführt, geht die Idee in der Kulturkrise auf Deutschlandreise: Eine Zuhörerin oder ein Zuhörer sind das ganze Publikum für die Musizierenden. Ein langer Augenkontakt, wortlos, und dann beginnt ein kurzes Konzert nur für einen. Am 28. August und 4. September hat Bezirkskantorin Beate Stinski-Bergmann mit Werken von Barock bis Jazz an der Orgel die neue Reihe in der Stiftskirche eröffnet. Wegen der großen Resonanz geht nun weiter. Am 25. September ab 19:30 Uhr spielt der Multipercussionist Marcus Walder insgesamt sechs Mal für den guten Zweck. Der Erlös geht zugunsten des Nothilfefonds der Deutschen Orchester-Stiftung und hilft selbstständigen Musiker in der Corona-Kultur-Krise. Auf Walders 1:1 - Konzertprogramm stehen für das Vibraphon "Blues for Gilbert" von Mark Glentworth und Improvisationen auf diversen exotischen Percussionsinstrumenten.

 

Karten für die neue Reihe in der Stiftskirche gibt es zu je 20,- €.

Anmeldung und Karten unter city-kirchewebde oder 0631 – 3625060.

Die Stiftskirche ist für diese besondere Kulturerfahrung besonders illuminiert.

 

Zurück
Walder.JPG