Zum Inhalt springen

Bauförderverein der Stiftskirchengemeinde e.V.

Die Stiftskirche Kaiserslautern blickt auf fast 800 Jahre Bau- und Kulturgeschichte zurück. Sie hat viele Umbauten erlebt, war Klosterkirche und Stadtkirche und zentraler Gottesdienstraum mal für die evangelische und mal für die katholische Gemeinde. In ihren Mauern haben 1818 erstmals und für die ganze Pfalz lutherische und reformierte Christinnen und Christen das Abendmahl und ihre Vereinigung gefeiert.

Doch die lange Geschichte hat ihre Spuren hinterlassen. Hauptturm und Dachstuhl waren nach dem 2. Weltkrieg zerstört und mussten erneuert werden. Zuletzt erfuhr die Stiftskirche 1969 eine grundlegende Sanierung durch Architekt Werner Heyl, bei der zum Beispiel das Bodenniveau der Kirche wieder auf die ursprüngliche Höhe der Erbauungszeit abgesenkt wurde und der Innenraum nachhaltig umgestaltet wurde.

Im Herzen der Stadt Kaiserslautern ist die Stiftskirche sowohl für viele Bürger und Bürgerinnen wie auch für die Touristinnen und Touristen ein Wahrzeichen und ein Anziehungspunkt. Im Rahmen der „Offenen Kirche“ besuchen Tausende von Menschen übers Jahr unsere Kirche und genießen ihre schlichte Stille, um durchzuatmen oder zu beten oder sich an der beeindruckenden Architektur zu freuen.

 

 

Wasser und Wein
Sanierung Stiftskirche

Jahrelang war zu beobachten, dass gerade bei starken Regenfällen Wasser in den Innenraum der Stiftskirche eindrang. Zahlreiche Reparaturen im Bereich der Fallrohre haben keine nachhaltige Lösung erbracht. Deshalb haben wir uns als Presbyterium entschlossen, das Problem grundsätzlich anzugehen, und haben mit Architekt Gunther Urban Ecker einen ausgewiesenen Fachmann für historische Kirchenbauten beauftragt, das Dach sowie vor allen Dingen die Dachentwässerung zu untersuchen. Sein Ergebnis: An viel zu vielen Stellen wird das Regenwasser nicht ordnungsgemäß abgeleitet, sondern staut sich und dringt unkontrolliert durch das Dach ins Gewölbe ein. Dies führt zu Fäulnisschäden an den Holzaufbauten, einer steten Durchfeuchtung des Sandsteinmauerwerks sowie zu deutlich sichtbaren Schäden vor allen Dingen an den Decken der Seitenschiffe.

Daraufhin haben wir ein Sanierungskonzept in Auftrag gegeben, dessen Ergebnis im Herbst 2017 vorlag: Rund 1,3 Millionen € wird es uns als Kirchengemeinde kosten, unsere schöne Stiftskirche „trockenzulegen“. Unverzüglich haben wir damit begonnen, die erforderlichen Gelder zu beschaffen – gerade auch in Hinblick darauf, dass die Stiftskirche ein Kulturdenkmal ersten Ranges und als historischer Kirchenbau prägend für die Region ist. Dank Bund und Land, die insgesamt 300.000 € geben, und mit Hilfe des Kirchenbezirks, der aus dem Härtefond 150.000 € beisteuert, ist ein guter Grundstock gelegt. Weitere 150.000 € gewährt uns die Landeskirche als Härtedarlehen. Daneben haben wohltätige Vereine und viele Einzelpersonen mit ihren Spenden dazu beigetragen, dass die Renovierung gelingt.

Trotz einer Finanzierungslücke von über 540.000 Euro hat die Kirchengemeinde die Renovierung begonnen, damit die Bausubstanz gerettet wird und die zugesagten Fördergelder nicht verfallen. Die Renovierung ist nun fast abgeschlossen und die so lange verhüllte Fassade unserer Stiftskirche erstrahlt demnächst im neuen Glanz.

Hilfreich ist der im Jahr 2016 gegründete Bauförderverein Stiftskirche e.V., der derzeit 60 Mitglieder hat. Bei der Benefizveranstaltung „Gott googelt dich“ des Kirchenkabaretts „Die Wollläuse“ am 28. März um 19 Uhr in der Stiftskirche wird der Bauförderverein 50.000 Euro der Prot. Stiftskirchengemeinde zukommen lassen.

Eine weitere Möglichkeit zu helfen ist der „Lautrer Stifterwein“, der seit 2017 im Verkauf ist. Über die Weinhandlung Hauck (Bismarckstraße 18a, 67655 Kaiserslautern) haben Sie die Möglichkeit, einen leckeren Tropfen zu erwerben, der Ihnen und der Stiftskirche zum Wohl gereicht. Verschiedene Rebsorten sind im Angebot: Weißburgunder, Riesling, Riesling Secco und Dornfelder für je 9,90 € die Flasche, sowie für 12,90 € einen edlen Spätburgunder. Alle Weine stammen aus Forst vom Weingut Lucashof.
Ungefähr 25 Prozent des Verkaufspreises gehen auf das Konto des Baufördervereins. Ob Sie „Stifterwein“ verschenken oder selbst genießen: Auf jeden Fall tun Sie damit etwas Gutes für unsere „Kirche im Herzen der Stadt“. Natürlich können Sie den Wein auch bei einem Besuch der Stiftskirche erwerben oder aber auf der Dekanatsgeschäftsstelle (Stiftsstraße 2, 67655 Kaiserslautern).

Der Bauförderverein hat im Jahr 2019 den Vorstand neugewählt und beschlossen, mit Hilfe einer Fundraiserin dafür zu sorgen, dass die Kirchengemeinde die Stiftskirche zur Freude aller sanieren kann. Wir hoffen, auch die kommenden Bauabschnitte im Chorbereich der Kirche angehen zu können.

Dekan Richard Hackländer,
Vorsitzender des Baufördervereins

EVK_Logo_StiftK17_BauFoeV_4c.jpg

SPENDENKONTEN
Bauföderverein der Stiftskirchengemeinde e.V.
 
Kreissparkasse Kaiserslautern
IBAN:
DE86 5405 0220 0000 5964 86
BIC: MALADE51KLK

Stadtsparkasse Kaiserslautern
IBAN:
DE02 5405 0110 0000 5556 64
BIC: MALADE51KLS

Volksbank Kaiserslautern
IBAN:
DE26 5409 0000 0001 6147 03
BIC: GENODE61KL1

KONTAKT
Protestantisches Pfarramt 1 Stiftskirche
Dekan Richard Hackländer
(Vorsitzender des Baufördervereins)
Stiftsstraße 2
67655 Kaiserslautern
Telefon: 0631 - 362 50 80
E-Mail

StiftWein.jpg