Zum Inhalt springen

Protestantische Kindertagesstätte Erlenbach

 

 

Bergstraße 7 67659 Kaiserslautern
06301 - 1218
kita-erlenbachevkirchepfalzde

Betreute Altersstufen: 1 bis 6 Jahre
Barrierefreier Zugang bedingt vorhanden

Leitung: Beate Mattheis
Träger: Protestantische Gesamtkirchengemeinde Kaiserslautern

Erlenbach1.jpg

Betreuungsart von bis  
Teilzeit 07:00 12:00  
Teilzeit 14:00 16:00  
Ganztags 07:00 17:00  

Konzeption

Hier können Kinder Kinder sein und ihre Welt spielerisch erforschen......

 ...... dazu stehen den Kindern drei Gruppenräume mit Schwerpunkten in den Bereichen „musisch- ästhetische Bildung“, „naturwissenschaftliches Forschen und Experimentiern“, sowie “Rollenspiel und Bewegung“ zur Verfügung. Im musisch-ästhetischen „Kreativatelier“ können die Kinder ihrer Kreativität und gestalterischen Phantasie freien Lauf lassen. Der Schwerpunkt des naturwissenschaftlichen Experimentierens sowie dem Kennenlernen von mathematisch, technischen, Gegebenheiten in einer kindgerechten Lernumgebung liegen in der „Forscherwerkstatt“. Wie schön es ist in andere Rollen zu schlüpfen können die Kinder im Rollenspiel- und Bewegungsraum erleben. Grundlage unserer pädagogischen Arbeit sind die Bildungs- und Erziehungsempfehlungen von Rheinland-Pfalz

Unser Schwerpunkt: Salutogenese (Gesundheitsbildung)

Gesundheit ist mehr denn je die beste Mitgift für das ganze Leben. Und gerade deshalb haben wir sie zu unserem Schwerpunkt gemacht. Dabei kommt es uns nicht nur auf jene Bereiche an, die sofort mit dem Thema Gesundheit assoziiert werden, nämlich Ernährung und Hygiene, Bewegung und Entspannung. Auf der Grundlage der modernen Salutogeneseforschung, d.h. derjenigen Forschung, die untersucht, wie Gesundheit erhalten werden kann, setzen wir weitere Schwerpunkte im seelischen Verbundensein mit der Welt und der kindlichen Kraft zum Bejahen und Meistern von Wiederständen. Um sich gesund zu entwickeln, muss für das Kind die Welt verstehbar, handbar und sinnhaft sein. Im Folgenden soll dies in einzelnen Bereichen vertieft werden.

Religion

Als protestantische Einrichtung ist es uns besonders wichtig unseren Kindern den christlichen Glauben zu vermitteln. Dies setzen wir durch das Hören und Erleben ausgewählter biblischer Geschichten, Betrachten von Bilderbüchern, Singen von religiösen Liedern, Feiern von Festen und Gottesdiensten im christlichen Jahreskreis und gegenseitigen Besuchen unseres Gemeindepfarrers um.                                                    Wir pflegen alltägliche christliche Rituale wie das Tischgebet. Die Kinder dürfen eigene Fragen über Gott und die Welt stellen und mit uns gemeinsam nach Antworten suchen. Wir geben den Kindern Raum und Zeit um ein eigenes Gottesbild zu entwickeln.

Natur
Durch die direkte Waldrandlage ist es uns möglich den Wald mit allen Sinnen zu erleben. Viele Naturerfahrungen sammeln die Kinder in unseren jahreszeitorientierten Waldwochen, sowie dem täglichen Spiel im naturnahen Außengelände, mit natürlichem Waldbestand. In unserem „KindergartenGarten“ können die Kinder säen, pflanzen, pflegen, ernten. Durch dieses eigene Tun lernen die Kinder einen wertschätzenden Umgang mit der Natur und Lebensmittel.

Sprachförderung und Literacy

Sprache ist der Schlüssel zu Welt. Ganzheitlich über alle Sinne wird bei uns Sprechfreude, Wortschatz, bewusstes hören und Grammatik im Alltag gefördert. Regelmäßig können sich die Kinder und Eltern Bilderbücher in unserer Bücherei ausleihen. Ebenfalls finden bei uns Projekte zur Sprachförderung statt. Dabei kommt auch die poetische Seite nicht zu kurz. Durch Lieder, Gedichte und kindgerechte Poesie fördern wir die phantasievolle Sprechfreude der Kinder.

Exkursionen und Ausflüge

Die Öffnung nach außen dient dazu die Kinder auf ihr derzeitiges und zukünftiges Leben vorzubereiten. Uns ist es wichtig, dass die Kinder ihre Umgebung erleben und kennenlernen. Aus diesem Grund unternehmen wir regelmäßig Exkursionen zur Bücherei, zum Pfalztheater, zur Grundschule, in den Wald und noch vieles mehr.

Ernährung
Für die gesunde Entwicklung der Kinder kommt, gerade in der heutigen Zeit mit Fastfood, Lebensmittelbelastungen und Lebensmittelunverträglichkeiten, der Ernährung eine wichtige Rolle zu. So wünschen wir uns für unsere Kinder ein gesundes ausgewogenes Frühstück in der Brot Box. Das Schulobstprogramm ergänzt dies durch kostenlose Lieferung von Obst und Gemüse, welches wir täglich an die Kinder verteilen. Einmal im Monat bieten wir ein Frühstücksbuffet an, an dem die Kinder aus gesunden Lebensmittel ihr Frühstück zusammenstellen können. Aus frischen Zutaten von unserem Garten oder vom Markt kochen wir regelmäßig eine saisonale Suppe. Die Auswahl des Mittagsmenüs richtet sich nach den Richtlinien der Vollwertkost für Kinder und wird täglich frisch von unserem Cateringservice geliefert.

Zeit für Ruhe, Zeit für Stille
Tageskinder haben nach dem Mittagessen eine Phase der Entspannung. Im Ruheraum können alle jungen Kinder, die einen Mittagsschlaf benötigen, im eigenen Bett ruhen und schlafen. Ältere Kinder haben die Möglichkeit zum Rückzug, zur Ruhe und zum Kraft tanken um gestärkt in den Nachmittag zu gehen.

Arbeitsgemeinschaften und Projekte

Im Jahr 2013 wurden wir zum „Haus der kleinen Forscher“ ausgezeichnet. Dieses Zertifikat muss alle zwei Jahre erneuert werden. Innerhalb der Rezertifizierungsphase werden Projekte in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik und Gesundheit durchgeführt und in Arbeitsgemeinschaften gefestigt.

Portfolio

Die Erzieherin als Lernbegleiterin und Beobachterin unterstützt jedes einzelne Kind individuell bei seinen Lernprozessen. Ein an den Stärken des Kindes orientiertes Dokumentationsverfahren ermöglicht es uns jedem Kind eine Entwicklungsdokumentation zu erstellen. Am Ende der Zeit in der Kindertagesstätte erhält jedes Kind sein Portfolio, welches zeigt mit wie viel Freude es sich seine Welt angeeignet hat und wie fit es nun für seinen weiteren Lebensweg ist.

Erziehungspartnerschaft
Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Eltern und Erzieherinnen ist ein wichtiger Bestandteil für eine erfolgreiche Kindergartenzeit. Im Elternausschuss können die Elternvertreter aktiv in der Einrichtung mitwirken. Wichtige Informationen werden den Eltern per Handzettel und Plakat mitgeteilt. An den sprechenden Wänden sehen sie die aktuellen Themen der Kinder. Durch Elternbriefe und Aushänge an den einzelnen Gruppen erfahren sie die aktuellen Themen in der Kindertagestättengruppe. Die Kita gibt einen Halbjahreskalender heraus, indem die Schließzeiten und weitere wichtige Termine zu ersehen sind. Des Weiteren ist uns ein regelmäßiger Austausch in Form von Elterngesprächen wichtig, in denen wir sie über den Entwicklungsstand ihres Kindes informieren und für alle Fragen offen sind.

 

Besonderheiten

  • Arbeiten nach dem Situationsansatz
  • Unsere Einrichtung ist als Haus der kleinen Forscher zertifiziert
  • Projekte zum bundesweiten Vorlesetag
  • Feiern des Weltgebettages in und mit der Gemeinde
  • Unterstützung des Kinderheims in Cusco (Peru)

 

 

 

 

Altersstufe Anzahl Größe
geöffnete Gruppe (2-6) 1 25
kleine Altersmischung (1-6) 2 30