Zum Inhalt springen

Betriebspraktikum in Maria Schutz

|   Pfarrei Maria Schutz

Der 15-jährige Schüler Karl Seegmüller aus Trippstadt ist für zwei Wochen als Praktikant in der Pfarrei Maria Schutz aktiv.

Wieso er ausgerechnet sein Betriebspraktikum bei der Kirche machen wollte, erzählt er hier:

Ich habe mich immer schon sehr für Glauben und Religion interessiert. Seit meiner Erstkommunion bin ich Messdiener und besuche regelmäßig den Gottesdienst in meiner Heimatgemeinde St. Josef in Trippstadt. Ich finde es interessant, wie in der Kirche so viele unterschiedliche Menschen zusammen kommen. Man wirft der Jugend oft vor, dass sie sich nicht mehr für Gott öfnen könnte. Hiermit kann ich zeigen, dass das nicht stimmt. Ich möchte mit diesem Praktikum eine Art Blick hinter die Kulissen erlangen und erfahren, was Kirche mit dem Alltag der Menschen zu tun hat.

Wir freuen uns, dass Karl in den nächsten beiden Wochen in unserer Pfarrei intensiv mit dabei ist und wünschen ihm viel Freude und gute Erfahrungen in seinem Praktikum:

Herzlich willkommen, lieber Karl!

Zurück