Zum Inhalt springen

Interkultureller Lektorenkurs

|   Stiftskirche

Mit einem Segensgottesdienst in der Protestantischen Kirche in Godramstein endete am 4. Februar der erste interkulturelle Lektorenkurs, den die pfälzische Landeskirche gemeinsam mit der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau durchgeführt hat. Aus Kaiserslautern hat der gebürtige Iraner, Masoud Vafaei, den Lekortenkurs erfolgreich absolviert.

Oberkirchenrat Manfred Sutter und der hessische Propst Matthias Schmidt segneten die Teilnehmer, die aus dem Iran, Ägypten, Nigeria, Rumänien, Eritrea und Korea stammen.
Oberkirchenrat Manfred Sutter erinnerte in seiner Predigt daran, dass die Christen weltweit durch die Taufe verbunden seien. „Wie verschieden auch die Sprachen sein mögen, die wir von Hause aus sprechen, gemeinsam sprechen wir die Muttersprache des Glaubens“, sagte Sutter. Die Begegnung mit Menschen anderer Herkunft und Sprache zeige, wer Gott im Himmel zum Vater habe, „der hat auf der Welt viele Geschwister, überall, in jedem Land dieser Erde“. „Das Lernen im Kurs war ein gegenseitiges Lernen. Wir glauben, dass die Vielfalt der Traditionen und Erfahrungen ein großer Reichtum für unsere Kirche sein kann“, so das Ausbilderteam. „Es ist uns wichtig, dass wir in einer immer bunter werdenden Gesellschaft auch in unserer Kirche eine größere Vielfalt finden. Diese Menschen können hier Brückenbauer zwischen den christlichen Kulturen sein.“

Gemeinsam mit Pfarrer Thomas Borchers und Pfarrer Florian Gärtner vom Missionarisch-Ökumenischen Dienst sowie den Beauftragten für Christen anderer Sprache und Herkunft aus der Pfalz und aus Hessen, Pfarrer Arne Dembek und Pfarrer Joachim Bundschuh, haben sich die Kursteilnehmer ein Jahr lang mit der Liturgie der Gottesdienste beschäftigt und gelernt, Lesepredigten im Gottesdienst zu halten.

Die pfälzischen Kursteilnehmer, die aus Speyer, Ludwigshafen und Kaiserslautern kommen, werden ihre neu erworbenen Fähigkeiten nun Zug um Zug auch in den Gottesdiensten ihrer Gemeinden einbringen bevor sie dann in den Lektorendienst berufen werden. Zurzeit gibt es in der Evangelischen Kirche der Pfalz rund 350 Lektoren. Für ihren Dienst bringen die Lektoren Glaubenserfahrung und Alltagserfahrung aus den Bereichen mit, in denen sie leben und tätig sind. Sie nehmen in der Landeskirche eine unverzichtbare Aufgabe wahr, die in der reformatorischen Tradition des Priestertums aller Glaubenden begründet liegt.

Quelle: www.evkirchepfalz.de | Foto: privat

Zurück