Zum Inhalt springen

Wer bin ich?

|   Schopp-Linden-Krickenbach

Männlich, weiblich, divers

Transsexuelle sind sich sicher: Sie leben im falschen Körper. Darunter leiden die Identität und die Persönlichkeit. Der Wunsch, das andere Geschlecht anzunehmen, ist sehr groß. Doch eine Geschlechtsangleichung löst nicht immer alle Probleme. Transsexuelle empfinden sich selbst als anders, aber nicht als krank. Tatsächlich ist man aber gezwungen, diese Zuschreibung zumindest indirekt zu akzeptieren, wenn man von den Krankenkassen eine Behandlung finanziert bekommt. Andererseits hat sich das Leben für Transsexuelle im Gegensatz zu früher deutlich verbessert. Viele Transsexuelle können offen ihre Solidarität zeigen, es gibt Vereinigungen, Selbsthilfegruppen und Beratungsstellen, eigene Medien und Online-Foren. (Quelle: Planet Wissen) Dr.med. Hartmut Jatzko führt uns an diesem Abend in diese komplexe Thematik ein.

Zurück