Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen Jump to sub navigation

Von alten Hansestädten, Herrenhäusern und Schlössern

|  evangelisch

Ostseefahrt der Evangelischen Erwachsenenbildung Schopp

Das Reiseziel "Slowenien" musste zwar leider pandemiebedingt ins Jahr 2022 verschoben werden (21.09. - 28.09.2022), aber für dieses Jahr war ein innerdeutsches Reiseziel ins Ostseegebiet dennoch umsetzbar. So machten sich 20 Reisende unter der Leitung von Ehrenpresbyter Kurt Becker, unter Einhaltung der 2G-Regeln, auf den Weg nach Norden. Dank guter einheimischer Tagesführer und der kompetenten Planung durch Richter-Reisen wurden alle mit tollen Eindrücken und Erlebnissen belohnt.

Die alten Hansestädte Lübeck, Wismar und Rostock zeigen immer noch ihr besonderes Flair aus mittelalterlichen Zeiten. Dazu kommen moderne Industrie und touristische Besonderheiten in den Hafenanlagen, Kirchen und Innenstädten, die die Reisegruppe sehr beeindruckten und in ihren Bann zogen. Die ländliche Gegend von Holstein und Mecklenburg, mit der eiszeitlichen hügeligen Moränenlandschaft, riesigen landwirtschaftlichen Gutshöfen und unzähligen idyllischen Seen, ist in der kurzen Zeit allen ans Herz gewachsen. Man fühlte sich wie in einem großen Landschaftspark. Versteckt in den wenigen Wäldern liegende Herrenhäuser und Schlösser zeugen von glorreichen vergangenen Zeiten, riesige Traktoren und Maschinen zeigen die heutige moderne Land- und Viehwirtschaft in einer überraschend intakten Natur. Besonders in Erinnerung bleiben sicherlich die Backsteingebäude von Schloss Bothmer, die von Fachleuten oftmals mit dem englischen Palast in Buckingham verglichen und gerne als Kulisse von Spielfilmen genutzt werden.

Mondäne Bade- und Strandanlagen an der Ostsee, z. B. mit Boltenhagen, Bad Doberan und Warnemünde sind nicht nur im Kurzbesuch für unsere Reisegruppe Plätz der Ruhe und Erholung, bieten sie doch schon ab dem 18. und 19. Jahrhundert als Ostseebäder sehr beliebte Kuranlagen.

Glanz und Reichtum der vormaligen Herrscher mit ihrer Handelsmacht, der Hanse, konnten wir dann in Schwerin zusammenfassend erleben. Die Ausstellung im Schweriner Schloss, heute auch Landtag des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern, visualisiert den Reichtum, der mit Getreide, Fleisch, Holz und Bier im Handel mit den skandinavischen Ländern erwirtschaftet wurde. Dass die Gruppe die ganze Woche über in Schloss Wedendorf untergebracht war, umrahmt von Wiesen, Wald und Seen, passte ausgezeichnet zu den schon beschriebenen Erlebnissen. Sie reiht sich nahtlos in die Reihe der vorhergehenden mehr als 25 Reisen der Schopper Erwachsenenbildung ein.  Kurt Becker

 

Zurück
Schloss_Bothmer_bei_Wismar.JPG