Zum Inhalt springen

Krippenfeier in St. Theresia

Erstellt von Dagmar Carra | |   Heilig Geist

Am Nachmittag des Heiligen Abend fand in der Kirche St. Theresia ein Wortgottesdienst mit Krippenspiel statt, der auch in diesem Jahr wieder von Anja Resch geleitet und von Oliver Schreyer an der Orgel begleitet wurde.

Wie schon in den vergangenen Jahren waren die Kirche und das Foyer des Pfarrzentrums bis auf den letzten Platz gefüllt.

Mit viel Geduld hat Nadine Weller in den Wochen vor Weihnachten das Krippenspiel mit mehr als 20 Kindern und Jugendlichen im Alter von vier bis 15 Jahren einstudiert.

Zu Beginn der Darbietung stellten einige Kinder fest, dass Weihnachten gefeiert wird, weil Jesus geboren wurde, sie fragten sich aber warum sie selbst die Geschenke bekommen und nicht Jesus, das Geburtstagskind. Auf der Suche nach einer Antwort erlebten sie mit, wie Maria und Josef in den Herbergen abgewiesen wurden und die Engel den Hirten die frohe Botschaft verkündeten. Am Ende der Reise wurde ihnen klar, dass Jesus selbst das eigentliche Geschenk ist und dass nicht immer viel Geld ausgegeben werden muss, weil auch gemeinsame Zeit ein Geschenk sein kann.

Im Anschluss an das Stück sangen die Kinder gemeinsam das Lied "Ihr Kinderlein kommet". 

Auch der Projektchor Familie trug musikalisch zur stimmungsvollen Feier bei. Unter der Leitung von Antonietta Jana und von deren Tochter Elisabeth am Klavier begleitet, hatte der Chor eigens für diesen Anlass drei Lieder eingeübt.

Dagmar Carra bedankte sich im Namen der Gemeinde bei allen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen die für und an diesem Nachmittag durch ihr ehrenamtliches Engagement zum Gelingen der Krippenfeier beigetragen haben. 

Bevor der Wortgottesdienst traditionell mit dem Lied „Stille Nacht“ und dem Abbrennen von Wunderkerzen endete, ernteten die mehr als 50 Akteure und die zahlreichen helfenden Händen im Hintergrund ihren verdienten Applaus.

Fotos: 

  • Ina Krieger-Reimer
  • Alexander Giehl
  • Oliver Schreyer
Zurück