Zum Inhalt springen

Predigtreihe "Glaube und Vernunft"

|   Lutherkirche

An vier verschiedenen Sonntagen predigen vier Geistliche aus den Kooperationszonengemeinden der LINIE 1 (Lutherkirche, Christuskirche, Paul-Gerhardt-Gemeinde Hochspeyer, Stiftskirche) jeweils rotierend in einer der vier Kirchen zum Thema "Glaube und Vernunft".

Der Geist der Aufklärung bewegt das 19. Jahrhundert, zu dessen Beginn sich Lutheraner und Reformierte auf der Generalsynode in Kaiserslautern zum "mutigen Voranschreiten auf dem Wege wohlgeprüfter Wahrheit und echter Aufklärung" gemeinsam bekennen. Vorbei sein sollen die Auseinandersetzungen um das Abendmahlsverständnis. Begrüßt wird die Bildung und Besserung des Menschen zu einem Wesen, das mit Vernunft kritischer Lagen Herr werden kann. Im 21. Jahrhundert sind wir weniger idealistisch. Die Vernunftgläubigkeit ist kleiner geworden, wenn sie denn überhaupt noch eine Rolle spielt. Religiöse Traditionen werden kritisch betrachtet oder sind bereits verloren. Die Ergebnisse naturwissenschaftlicher Forschungen scheinen das bessere Weltbild zu garantieren als kirchliche Glaubensauslegungen. Die Predigtreihe versucht eine Auseinandersetzung mit der scheinbaren Konkurrenz von Glaube und Vernunft. Sie beleuchtet in unterschiedlichen Perspektiven Weltbilder, Traditionen und Menschen im Wandel der Zeit.

Die Predigten sind zu hören am 21. Oktober, 11. und 18. November und am 16. Dezember.

Die Pfarrerinnen und Pfarrer beschäftigen sich in ihren Predigten mit folgenden Themen:

Suchet der Stadt Bestes (Jeremia 29,1.4-7.10-14)

Seid getreu bis in den Tod (Offenbarung 2,8-11)

Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat (Römer 15,4-13)

Und der Friede Gottes, welcher höher ist als unsere Vernunft... (Philipper 4,6-9)

Zurück