Zum Inhalt springen

Sanierung wird konkret

Erstellt von Pfarrer Stefan Bergmann | |   Stiftskirche

Im September geht es los: Der erste Abschnitt der umfangreichen Sanierungsarbeiten an der Kaiserslauterer Stiftskirche beginnt. Das über 750 Jahre alte gotische Gotteshaus hat umfangreiche Schäden am Dach des Langhauses. Über einen längeren Zeitraum konnte Wasser in das Gewölbe eindringen und hat dort nachhaltige Schäden verursacht. In einem ersten Bauabschnitt soll das Dach und die Entwässerung wieder hergestellt werden.

Der beauftragte Architekt, Gunther Urban Ecker, hat die Planung fertiggestellt. Die Stiftskirchengemeinde muss für die Dachsanierung eine Gesamtsumme von 800.000 € aufbringen. Neben der Spende der Stiftung KiBa der Evangelischen Kirche in Deutschland (15.000 €) hilft die Spende von 50.000 € der Deutschen Stiftung Denkmalschutz aus Spenden und Geldern der Stiftung Lotto Rheinland-Pfalz. Die feierliche Spendenübergabe fand am 12. Juni im Rahmen eines Pressegespräches in der Stiftskirche statt. Die Ortskuratorin der Denkmalschutzstiftung, Roswitha Chéret übergab die Spende symbolisch an Dorothee Wüst, Dekanin und geschäftsführende Pfarrerin der Stiftskirche.  Die Gemeinde ist dankbar für weitere finanzielle Unterstützung aus Bundes- und Landesmittel in Höhe von je 150.000 €, für kirchliche Mittel von insgesamt 300.000 € und für Stiftungsgelder.  Weitere 100.000 € muss die Stiftskirchengemeinde in diesem Jahr aufbringen. Private Spender und Interessierte können sich auf der Internetseite www.stiftskirche-kl.de informieren.

Zurück