Zum Inhalt springen

"Nacht der Kirchen" wächst und gedeiht

Erstellt von Joachim Schwitalla | |   Stiftskirche

Kirche ist in Kaiserslautern präsent. Einmal mehr wird das die „Nacht der Kirchen“ zeigen. Die findet am 20. Mai, in der Nacht von Pfingstsonntag auf Pfingstmontag, statt. In 20 Kirchen aus sieben Konfessionen laden Gemeinden und kirchliche Einrichtungen in Kaiserslautern zur sechsten „Nacht der Kirchen“ ein.

Gottesdienste und Gebete, Konzerte, Kino, Kunst und Kulinarisches, Lesungen und Meditation, Stille und Tanz erwartet die Besucher. Willkommen ist jedermann. Christen und Nichtchristen, Neugierige und Kulturliebhaber, Ruhesuchende und alle, die Kirche einmal anders erleben möchten.

Stefan Bergmann, Pfarrer für City-Kirchen-Arbeit in Kaiserslautern, war es, der 2008 die „Nacht der Kirchen“  für die protestantischen Gemeinden in Kaiserslautern etabliert hat. Bereits 2010 öffnete sich der Kreis für Katholiken und evangelische Freikirchen. Seit dieser Zeit sind die christlichen Kirchen in Kaiserslautern näher zusammengerückt. Zwischenzeitlich haben sich nicht nur Gemeinden der“ Nacht der Kirchen“ angeschlossen. Mit dabei sind auch kirchliche Dienste wie der Gemeindepädagogische Dienst (GPD) oder die Katholische Junge Gemeinde  (BDKJ).

Weltoffen und dienend, menschenfreundlich und barmherzig hat sich die Kirche in Kaiserslautern nicht nur in den zurückliegenden Kirchennächten gezeigt. Als Orte zum Verweilen, zum Zuhören und zum  miteinander ins Gespräch kommen. Angetan waren die Besucher vergangener Kirchnächte von der Art der Präsentation wie sich die Kirchen gezeigt haben. Mal dominierte Kerzenschein, mal eine farbige Illumination. Mal erlebten Besucher eine spirituelle Nacht wie in Taizé, mal wähnten sie sich bei Musik und Literatur auf einer Kulturbühne. So groß wie die Bandbreite in der Vergangenheit wird das Spektrum der Veranstaltungen bei „Nacht der Kirchen“ auch dieses Mal wieder sein.

Wenn bei der Eröffnungsfeier der „Nacht der Kirchen“ am Pfingstsonntag, 18 Uhr, in der Stiftskirche das Pfingstfeuer an Vertreter aller teilnehmenden Gemeinden ausgeteilt  wird, wird erstmals der „Grundstein“ zu einer Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Kaiserslautern (ACK) gelegt. Mit der lokalen Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen soll die bereits bestehende partnerschaftliche Zusammenarbeit intensiviert werden.

Das Programm finden Sie hier

Zurück